Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag
Seite   <   1   2   3

Aus: TEGERNSEER TAL Nr. 141 (2005)

Zeittafel April/Mai 1945

29. April 1945
Teilkapitulation der deutschen Truppen in Italien unterzeichnet
US-Truppen rücken in München ein

30. April 1945, morgens
Josef Engelsberger, 1. Beigeordneter der Gemeinde Rottach-Egern (entspricht: Stellvertretender Bürgermeister) fragt Schweizerischen Vizekonsul Frei, ob er Verhandlungen zur kampflosen Übergabe der Gemeinden übernehmen würde.
Bürgermeister von Tegernsee und Bad Wiessee schließen sich an. Frei erhält schriftliche Vollmacht Engelsbergers

30. April 1945, nachmittags
Adolf Hitler begeht Selbstmord. Sein Tod wird zunächst nicht bekanntgegeben

01. Mai 1945 (Dienstag)
Rundfunkmeldung aus dem Führerhauptquartier: „ ... unser Führer Adolf Hitler heute Nachmittag in seinem Befehlsstand in der Reichskanzlei bis zum letzten Atemzug gegen den Bolschewismus kämpfend für Deutschland gefallen“
Bürgermeister von Holzkirchen meldet Frei telefonisch: US-Panzer bis zum Ortsrand von Holzkirchen vorgedrungen Vizekonsul Frei durch deutsche Linien zum Gasthof Kreuzstraße, erwartet vergebens amerikanische Vorhut. Gegen 21.30 Uhr Rückkehr nach Rottach-Egern 

02. Mai 1945
Das eingekesselte Berlin kapituliert. Teilkapitulation der deutschen Truppen in Italien tritt in Kraft
Zweiter Versuch Freis. Trifft in Holzkirchen US-Kommandant Evans, 12th Armored Division. Evans nennt Frei Kapitulationsbedingungen zur Weitergabe an die Bürgermeister

02. Mai 1945, nachmittags
SS-Division „Götz von Berlichingen“ aus dem Raum Bad Tölz in das Tegernseer Tal abgedrängt. Bezieht Verteidigungsstellungen. Für Frei völlig neue Situation

02. auf 03. Mai 1945
NächtlicheGefechtshandlungen, Artillerieeinschläge in Bad Wiessee und Rottach-Egern. Anhaltende Gefechte tagsüber. Hauptkampflinie am Abend: Südrand Gmund – Nordrand Bad Wiessee

03. Mai 1945
Vizekonsul Frei im SS-Gefechtsstand Glashütte. Divisionskommandant Bochmann sagt Rückzug seiner Truppen aus Lazarettschutzzonen Tegernseer Tal zu. Voraussetzung: US-Truppen stellen Feuer ein

03. Mai 1945, abends
Parlamentäre Scheid, Winter und Heiss wollen Amerikanern die Erklärung Bochmanns überbringen. Werden in Bad Wiessee-Nord niedergeschossen, erreichen aber noch die amerikanische Kampflinie. Ihr Schicksal zunächst ungewiss

03. auf 04. Mai 1945, frühmorgens
Major von Lüttichau und Tegernsees Bürgermeister Müller verhandeln mit US-Kommando in St. Quirin über kampflose Übergabe

04. Mai 1945, im Lauf des Tages
US-Truppen rücken kampflos in Tegernsee, Bad Wiessee und Rottach-Egern ein

04. Mai 1945
Weitere Teilkapitulationen in Norddeutschland.
Tagesbefehl für Division „Götz von Berlichingen“, zuletzt im Raum Glashütte-Achensee: „Die Division hat aufgehört zu bestehen“

07. Mai 1945
Deutsches Oberkommando unterzeichnet Gesamtkapitulation im Westalliierten Hauptquartier in Reims
Abmarsch der „Götz“-Division in Sammellager, Tegernseer Tal

09. Mai 1945
Unterzeichnung Gesamtkapitulation im sowjetischen Hauptquartier in Berlin-Karlshorst, kurz nach null Uhr zum 9. Mai 1945. Damit war der Zweite Weltkrieg in Europa beendet.

Kreigsgut in Scharling
Relikte des Schreckens: Tonnenweise Kriegsschrott im Frühjahr 1945 auf den Wiesen bei Scharling. Bildquelle: Kreuther Heimatbuch
Seite   <   1   2   3