Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag
Tegernseer Tal - Heft 167
Tegernseer Tal - Zeitschrift für Kultur, Geschichte,
                Menschen und Landschaft

Ab März 2018 im Handel
Heft 167 - Ausgabe Frühjahr/Sommer 2018

Leseprobe

 

Heimat muss man sich leisten können

Sperrige Werte haben im Tegernseer Tal gewissermaßen Tradition. Jahrzehnte lang beherrschten die Einwohnergleichwerte die öffentliche Diskussion. Jetzt sind es die Bodenrichtwerte, die Bürger und Bauwillige umtreiben. Den erstgenannten haben Kritiker vorgeworfen, sie hätten das Tal unter einer Käseglocke gehalten. Die zweitgenannten könnten nun Land und Leute für immer verändern.

Lesen Sie hier...

Inhalt

 
 

Editorial

7

Mahnen als Pflicht

 
 

Geschichte

8

Ein Blick in den neuen »Maximilian«

Das Warten hat sich gelohnt. Nach seinem über 30-jährigen Dornröschenschlaf eröffnete der Gasthof im Herzen von Gmund neu.
12

Heimat muss man sich leisten können

Die exorbitanten Bodenrichtwerte haben begonnen, die Bevölkerungsstruktur im Tal zu verändern.
15

Dem heiligen Vinzentius zur Ehr

Die Holzwirtschaft hat über Jahrhunderte das Tal geprägt. In Kreuth kündet sogar der Ortsname davon – ebenso wie ein ganz besonderer Verein. Der feiert heuer sein 200-jähriges Bestehen.
18

Die Mandoline der Gräfin

Ein Kammerdiener, der Bürgermeister wurde, und seine Erinnerungen an das romanhafte Leben der Marie Louise von Wallersee, »jener Gräfin Larisch«.
 

Natur und Landschaft

38

Welche Art von Natur hätten wir denn gern?

Des einen Schlamm ist des anderen Idylle – im Fall der Schwaighofbucht muss zwischen vielen Interessen und Wünschen abgewogen werden. Doch die übergeordnete Frage ist mindestens genauso spannend.
44

Heilpflanzen in unseren Bergen XXIII

Ein Tropfen wie ein ganzes Universum: Der Frauenmantel – pflanzlicher Alchemist mit zauberhaften Wirkungen.
47

Am Guggenauer Köpfl liegt der Boden des Jahres

Eine zufällige Begegnung in der Kreuther Bergen bringt uns den Felshumus nah.
50

Die Rückkehr des Steinadlers

Hofmanns Erzählungen: Vom König der Lüfte und seinen menschengemachten Gefahren.

52

Vom Ross- und Buchstein ins Karakorum

Am liebsten steil: Die Berge sind Sepp Gloggners Beruf und Berufung.
 

Begegnungen

55

»Ich hab mich halt getraut«

Als junge Frau war Annette von Weech Rennfahrerin. Rasant und überraschend ist ihr Lebensweg bis heute.
56

»Es ist wichtig, dass man eine eigene Meinung hat und auch den Mut, sie zu vertreten«

Ein Interview zum Abschied von Georg von Preysing aus dem Bürgermeisteramt.
 

Heimat und Brauchtum

62

Wandersleut', was wollt Ihr mehr?

Sutten und Schwarzes Meer, Mailand und Himalaya: Was man beim »Solowandern« entlang der Rottach erleben kann.
64

Eine kleine Geschichte über den »Gattern-Luggä«

… wie ein Pförtner, der bereitwillig Einlass gewährte in ein kleines, aber unbedrängtes und unbeschädigte Paradies.
 

Aus Dem Tal

66

Das war

Abschied von Kreszenz Höß – Dreimal Gold für die Naturkäserei
65

Das kommt

50 Jahre Rosstag – Kreuth wird Bergsteigerdorf – Esterls Prachthirsch als Dauer-Leihgabe im Kutschenmuseum – Ausgewählte Veranstaltungs- und Buchempfehlungen
70

Impressum

 

 

Titelbild: Fronleichnam in Tegernsee, Foto: R. Peter Bachhuber; Foto oben: Beim Rosstag in Rottach-Egern, Rainer Vetter

Bezugsquellen

 

Das Tegernseer Tal Heft erscheint zweimal jährlich, jeweils im Frühjahr und im Herbst. Es ist im Buch- und Zeitschriftenhandel sowie in den Tourist-Informationen im Tegernseer Tal erhältlich.

Bestellung/Abonnement

 

Jahresabonnement:
(zwei Ausgaben)

12,40 Euro, zzgl. Porto; Nachbestellung von Einzelheften: 6,70 Euro(aktuelle Ausgabe) bzw. 5,00 Euro(ältere Ausgaben), zzgl. Porto.

Bestelladresse:

Tegernseer Tal Verlag GmbH, Hochfeldstraße 3, 83684 Tegernsee, Telefon 08022 / 18321, Telefax 08022 / 18323, E-Mail:info@tegernseer-tal-verlag.de.