Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag

Digitales Register

Stichworte + Suchbegriffe + Querverweise

 
Biographisches
Seite   <   1   …   13   14   15   …   19   >

Max Joseph, bayerischer König, Schlossherr zu Tegernsee >>Geschichte>Wittelsbacher || > Hier fühlte sich auch ein König wohl, Max Joseph und das Landleben, insbesondere am Tegernsee >> TT 058S 14-15, plus Titelbild von Lorenz Quaglio  FMÜ

Max Planck-Gesellschaft, erbt das Ringbergschloß, das zur internationalen Begegnungsstätte von Wissenschaftlern wird >>Bauwerke weltlich>Kreuth>Ringbergschloß ||MPG ist heimisch geworden in Kreuth > 800 Jahre Kirche in Kreuth TT 092S 6

MärzXaver, „Waakirchner Sänger“, verstorben > TT 083S39

MehringerHeiner, Skisportler > Die „NORDISCHEN“ des Tegernseer Tales> TT 069S 20-23, > Vier weiße Riesen aus dem Tal> TT 077S 12-16  +ND

MelchersMagdalene, siehe  Berck Marga

MendelHenriette >>Biogr>Larisch

Mendelsohn-BartholdyFelix, ein Brief an die junge Josefine von Miller, zweite Frau des Hofmalers Josef Stieler, aus dem Jahre 1831, gefunden im Tegernseer Stielerhaus von Karl Alexander von  Müller > Ein Tafelklavier >TT 1954/5S 106-107, s.a. +Biographisches: Stieler Josefine

MentenSepp, Opfer des Wilden Jägers von Gmund > Das Marterl im Grund> TT 061S 28||

siehe auch +Wilderer, hier >Jägerschlacht im Grund

MenzelAdolph, Maler, Wegbereiter des Impressionismus, 1889 Reise durch Oberbayern, hält Interieur-Motiv aus dem Tegernseer Bräustüberl fest > Maler Menzel und die „Stnde des Augenblicks“!> TT 142S 42 BEB

MessnerReinhold, Alpinist: Kreuzungsversuche schottisches Hochlandrind vom Tegernsee mit tibetanischem Rind>>Geschichte>Familiengeschichte>Heinzelmann

MeßterOskar, Altmeister der Kinematographie, als Erfinder und Forscher und Wegbereiter Begründer der deutschen Kinoindustrie; gestorben 1943 in Tegernsee: Oskar Meßters Malteser-Kreuz mit vier Flügeln für die Phantasie TT 097S 32 MH      *Buch #

MiddelmannDr. Kolonnenarzt der Tegernseer BRK-Bereitschaft, in > 100 Jahre BRK-Bereitschaft Tegernsee> TT 151S 72-73

MihalovitsMartin Dr. , neuer Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee, Meldung > TT 156S 72

MildnerPaul, Maler >>+Kultur>+Maler

Miller(Familie: Sägebetrieb in der Tuften, E-Werk….) Genannt sind: Andreas Miller (der „Pecher“, Begründer der Familie), Josef Miller, Andreas Miller, Carl Miller > Wie die Familie Miller mit dem Holz verwuchs> TT 088S 32-34

MillerCarl, Tegernsee, Holzhändler und Unternehmer, Pionier bei der Elektrifizierung des Tales, u.a. Erbauer des ersten Wasserkraft-E-Werks, Hammerscdhmiede/Weissach > Wie Carl Miller den Tegernseern ein Licht aufgehen ließ> TT 089S 36-37 SOLL

Umfangreiches Biographisches in Chronik E-Werk Tegernsee > Gründerzeit und Aufbaujahre 1896-1945, siehe auch +Enerige, hier +Elektrifizierung > TT 124S 60-70

MillerFerdinand von, Erzgießer: Entdecker und Förderer des „Uhrmacher-Genies“ >Mannhardt, erwähnt in > Tausend Turmuhren, > TT 1957/2S 48-49

>200. Geburtstag Ferdinand von Miller: Der Vater der BavariaNeben Kurzvita, seine Verbindungen und Bindungen zum/mit Tegernseer Tal, schöne Bilder aus seinem Schaffenskreis > TT 158 S 40-41 EISENBURG Beni

MillerFritz von, Professor, Initiator Kirchenbau „Mariä Himmelfahrt“ Bad Wiessee, in > Als Gottes eigene Bettler doch noch siegten> TT 106S 34-37

MillerRupert von, Erbauer Wiesseer Kirche „Mariä Himmelfahrt“, in > Als Gottes ehrenwerte Bettler doch noch siegten TT 106S 34-357

MittelbachFranz, Unterloiben/Wachau, Förderer der Städtepartnerschaft Tegernsee-Dürnstein, durch Tegernseer Bürgermeister Peter Janssen geehrt, Meldung > TT 154S 79

MohrMax ,s > +Literatur, hier Biographisches

MohrSepp, Maler >>+Kultur>+Maler|| Sepp Mohr verstorben> TT 087, S 7

MontenDietrich, Maler, schuf das „Schlachtenbild“ in der Egerner Kirche und u. a. drei Wandbilder in den Münchner Hofgarten-Arkaden >Napoleonische Kriege TT 083S 12

MontezLola und ihr Maler, Mätresse König Ludwig I., gemalt von Hofmaler Josef Stieler, wie das Porträt entstand +ND   > TT 1954/3S 63-65 nach Auguste von OERTZEN

MooshoferJoseph, Volksschauspieler u. Autor: 50jähriges Bühnenjubiläum, >> TT 059S45

MorenaBerta, Opernsängerin, lebte bis 1952 in Rottach-Egern

> ihre Begegnung mit dem Schauspieler Albert Bassermann, geschildert von einem Augenzeugen (Kurzbericht) > Berta Morena und Albert Bassermann > TT 1953/6S 138

>Zum Gedenken an Berta Morena „Im reinsten Seelenadel“, Kurz-Vita, Zitat von Karl Alexander von Müller > TT 136S 47 BEB

>erwähnt in > 50 Jahre Schönheitsfarm Gruber >TT 142S 35

> Die Sängerin Berta Morena und ihr Weg in die Stille,> TT 155S 32-35 (für Details siehe im Register unter +Biographisches Musik)

MoschnerGustl, erster Schriftleiter der Zeitschrift TEGERNSEER TAL (1953), Wintersportpionier, Rektor

> Der Gustl  - ist achtzig> TT 076S 39

>Nachruf: Der Moschner Gustl , seine hundert „Schanzl“ und seine tausend Ideen>>TT 084 Titel (Gemälde von Mathias Padua) und S 8 SOLL

> Gustl Moschner und das „wirklich wertvolle geistige Eigentum eines Reichsbahn-Inspektors, aus dem Leben und dem Briefwechsel eines Schriftleiters… >TT 108 S 36-38 SOLL

Moschner Pauli > Beschreibung eines schwer zu beschreibenden Lebenskünstlers>TT 108 S 34-35  # AKL

MoschnerPaul, schwer einzuordnende „Tal-Erscheinung“: Wirt, Filmautor, Phantast, Frauenschwarm, eine Story aus seinem Leben, erzählt von Dr. Ludwig Höfle, alias Bonzo > Die Ohrensessel-Pirsch des Pauli M.> TT 150S 70-71, Illus REISER Hans

MotzHenriette von, Hofdame am Münchner Königshof, geboren 1804, heiratete 1867 den Tiroler Senner Hans Wittgschwandtner, das Leben dieses Ehepaares > Roman „Hofdame und Senner“ von Adolf Pichler in der Gartenlaube, vermerkt in  > Ein Dorffriedhof> TT 1953/11S 249 || siehe auch +Biographisches: Wittgschwandtner

MuchHans  Much Mathias >100 Jahre im Fuhrgeschäft Die Muchs von Gmund und ihre „Er-„Fahrungen> TT 105 S 22-24 +ND

Mühlberge rFranz, über das Tal hinaus bekannter Heimatforscher; u.a. auch Verfasser von Hofchroniken von Tegernsee (2 Bände), Rottach (2), Kreuth und Wiessee (je 1 Band)

> Tegernseer Heimatmuseum hat eine Heimat, seine Verdienste bei Umzug in herzogliches Schloß >>TT 059 S 16

>Kurzbeitrag zu 80. Geburtstag, in > Vom Baumputzer und anderen Käuzen >TT 061 S 27|| > Verstorben>TT 092 S 40 EISENBURG B. jun.

Müller, Bürgermeister von Tegernsee, Parlamentär bei Übergabeverhandlungen Tegernseer  Tal, Mai 1945 >>Kriege>Zweiter Weltkrieg> ...handvoll Schutzengel||s.a. > Dramaturgie einer Nacht…> TT 118S 9

Müller Irmavon, Malerin, Gattin von Karl Alexander von Müller:

>Schmuckblatt „Wildblumen“, Originalzeichnung für TEGERNSEER TAL, SW,  > TT 1953/4S 73 mit kleinem Frühlingsgedicht

> Herbstblumen am  Berg“, Impressionen, mit einer Originalzeichnung >TT 1955/3 S 122-123

Müller Karl Alexandervon, Historiker und Literat, Mitbegründer der Zeitschrift TEGERNSEER TAL, gestorben 13. Dezember 1964

>75. Geburtstag, Notiz in >TT 1958/1

>Erhält Bayerischen Verdienstorden > TT 047 S 40||> Karl Alexander von Müller zum 80. Geburtstag, mit einem Grußwort seines Schülers und akademischen Nachfolgers Karl Bosl,

Ein Beispiel für seine wunderbaren Kurz-Essays: Porträt des Malers Paul Mildner in > Künstler am Tegernsee> TT 1956/2 S 88-91

sowie Auszüge aus seinen eigenen Schriften, „Vom Charakter des Altbayern“ und „Eine neue Epoche der Menschheit“ (Veränderungen durch stürmische Entwicklung von Naturwissenschaften und Technik) >TT I/63 S 34-35, Illu „Porträt K.A.von Müller“ von J.v. Müller

>Karl Alexander von Müller gestorben >>TT 054 S 6

>Zu seinem 20. Todestag: Karl Alexander von Müller  -  mit der Wünschelrute durch die Welt des Karl StielerNachdruck des Kapitels „Das Stielerhaus“ aus seinem Buch „Unterm weißblauen Himmel“; vorangestellt Würdigung seines Schaffens, seine besonderen Bindungen an Karl Stieler und das Stielerhaus in Tegernsee>>TT 094 S 8

Müller Moritz K.F., Maler >>Kultur>Malerei

>Kritische Anmerkungen zu Karl Alexander von Müller im Dritten Reich, von Bezirksheimatpfleger Norbert Göttler, anläßlich Jubiläum „60 Jahre Tegernseer Tal“ > Kollektives Gedächtnis und Gewissen> TT 157S 8-10

MüllerWolfgang, evangelischer Pfarrer im Tegernseer Tal, Schwerpunkt Bad Wiessee, sehr engagiert in der Jugendarbeit, Theologe und leidenschaftlich reisender Kosmopolit , war bis 1949 als Geistlicher in Tientsin (China) tätig +ND   > Wolfgang Müller zum neunzigsten Geburtstag Der Psalm, der Pfarrer und der Adler> TT 135S 47   MHM

MünsterRobert, Musikwissenschaftler, u.a. Wiederentdecker der musikalischen Werke des Tegernseer Mönches und Komponisten Chrysogonus Zech (1728-1804) > Die wiedergefundene Welt des „Padre Tegurini“> TT 143S 54-55

*BN

NachmannFritz, mit Sepp Strillinger Rodelweltmeister 1957 und 1959 >TT 1960/1 S 15

>X. Olympische Winterspiele, Grenoble 1968; seine aberwitzigen Trockentrainings-Methoden auf „Rollschlitten“, in >Die Olympioniken des Tegernseer Tals> TT 061 S 11-14

> Auf dem Höllen-Räderschlitten immer nach oben> TT 154S 68-69 KÖCK Martin

NanzHelmut, Vorstandsvorsitzender Gulbranssoin-GHesellschaft > Ein Pantheon für den „Schalk vom Tegernsee“ TT 152S 41-44 , hier Foto auf Seite 44

Neudorfer, Dolmetscher, Parlamentär bei Übergabeverhandlungen Tegernseer Tal, Mai 1945 >>Kriege>Zweiter Weltkrieg> ...handvoll Schutzengel

NeumayerTheodor, Kaufmann, Skipionier bei der Erschließung der Voralpen > Skiwanderung anno dazumal(1891, Josephstal-Tegernsee-Achensee-Jenbach) >TT 067 S 10-11

NeumüllerMax, Senner (aus Wilderer-Milieu) >>Almen> Zwei Almleute erzählen

NeyElly ,Pianistin, ihre Konzerte nach dem Zweiten Weltkrieg in der Fürstenvilla Adlerberg, Tegernsee, in >Haus Adlerberg – Erinnerungen an große Kunst im kleinen Salon Drei Scheiteln Holz für zwei Stunden mit Elly Ney> TT 109S 17-19 SOLL

>.   NiedermaierKonrad, Altbürgermeister von Rottach-Egern, u.a Initiator Rottacher Kunst- und Kulturtage, zum Ehrenbürger ernannt > Zwischen Kunst und Kommune – „Conny Niedermaiers Doppelleben  > TT 147S 80 .<

>Als Wegbereiter ees Kunst & Kulturvereins Rottach-Egern > zum 15jährigen Bestehen: „Kultur wird sich nie rechnen“ – aber sie macht sich bezahlt TT 151S 75-76

NielsenFerdinand, Bremen, Förderer des Tourismus in Kreuth >>Fremdenver-kehr>Gäste>“Bremer Kolonie“

NijlandWillem, nach 16 Jahren als Direktor des Wiesseer Jod-Schwefelbades verabschiedet >TT 100 S 43

Nikolaus I., russischer Zar, besucht 1838 Wildbad Kreuth > Eine Kaiserreise> TT 1956/2 S 84-86

NoeHeinrich, Reiseschriftsteller des 19. Jahrhunderts, div. Auszüge aus seinem „Baierischen Seebuch“ von 1865, siehe beispielsweise > Ein Wildschütz als Wiedergänger > TT 152S 56-59;  Schreibweise „Noe“ problematisch, da zwei „Pünktchen“ über dem „e“, auf Notebook-Tastaturen nicht verfügbar

Nötzold, Ehepaar aus Heidelberg, gab den Anstoß zur Gründung der Zeitschrift TEGERNSEER TAL >> Dreitausend Seiten „Tegernseer Tal“ – und kein eissach müde>>“+TEGERNSEER TAL“ >Redaktion

NonhoffDieter, folgt Renita Engel-Aschoff in der Leitung der Wildbad Kreuther Oleg Kagan-Festspiele, Kurzbericht > TT 146S 87

*BO

OberbergerJosef >>Kultur>Malerei

OberholznerDr. Werner, wird als Nachfolger von Hans-Herbert Perlinger Direktor des Gymnasiums Tegernsee > TT 138S 63

ObermaierMax, Schauspieler Gärtnerplatztheater, stirbt bei Bootsunglück 1891, erwähnt in > Sterben, wo die Windsbraut tanzt …> TT 159S 50

ObermayrJoseph, Gastwirt zum „Maximilian“ in Gmund, starb 1832, seine Büste/Totenmaske im Museum Tegernseer Tal > Ein Bild von einem Mann> TT 152S 68-69 GTZ

ObermayrMax,  auch Obermayer MaxViehzucht-Pionier, „Vater“ der Fleckviehrasse. Siehe auch unter +Viehzucht

> Max Obermayer, der Wirt von Gmund> TT 1953/8 S 173

> Der Große Treck des Max Obermayer nach St. PetersburgEine beispiellose züchterische Pionierleistung: Der junge Max Obermayer, Wirtssohn aus Gmund, holt mit seinem Freund, dem Fuchsenbauern von Dürnbach, Johann Fischbacher, 1837 aus der Schweiz Simmentaler Vieh ins Tal (Viehtrieb dauerte 35 Tage). Hier Simmentaler mit dem Miesbacher Landschlag („klein, braun, karg an Fleisch und Milch“) eingekreuzt, daraus entstand das Fleckvieh. Auf Wunsch des Zaren Nikolaus I. bringt Obermayer dann in einem historischen Treck (dauerte von Mitte Oktober bis Mai des nächsten Jahres; Jahr unbekannt) Vieh von Gmund nach St. Petersburg, damit war die weltweite Fleckviehzucht begründet. Ehrungen für Obermayer, weiteres aus seiner Vita > TT 105S 40-41  EBE

> Wie der „Wirtsmaxl“ den russischen Zaren aufs Simmentaler Fleckvieh brachte, mit einem schönen Porträtfoto des Max Obermayr >TT 107S 12-13 HFD  

>Brunnen zu seinen Ehren in der Gmunder Raiffeisenbank > “Segen vom See“ >TT 118S 15-16

>. Einem Pionier zum 100. Todestag, wohl zum ersten Mal zitiert: Aus dem Nachruf von Pfarrer Schmid +ND  > TT 128 S 59 BEB     .<  

ObermüllerBeni,

> Marianne Seltsam   Beni ObermüllerDeutsche Alpine Spitzenläufer aus dem Tal, Bayerischer Meister im Slalom 1953, Kurz-Vita > TT 1953/3MOSCHNER Gustl (G.M.)

> eine „Skilegende“, u.a. mehrfacher Deutscher Meister, gestorben > Beni Obermüller, Leitwolf auf der Piste und ein Freund im Leben >TT 142S 59 ALDENHOVEN Gerd

OechsnerKlaus Graf von Moltke, Hotelier, als „Visionär der Egerner Höfe“ mit dem Goldjupiter – Wirtschaftspreis Soziale Marktwirtschaft“ ausgezeichnet, Kurzbericht TT 149S 83

Öllervater, Almbauer (Setzberg/Ableiten?) > Die Prophezeiung des Öllervaters, eine Epiosde aus dem letzten Krieg, aufgezeichnet von Wilhelm Dieß (1953), Nachdruck in TT 113S 20-30

OswaldHeinrich, Ingenieur, Tegernsee Bahn AG, entwickelt das „Flügelungs/Entflügelungskonzept“ der Bayerischen Oberlandbahn; setzt sich bei der Konzessionsvergabe gegen Konkurrenten wie Deutsche Bahn durch >Die real existierende Vision von der Oberland-Bahn: er zuerst kommt, rollt zuerst … TT 117S 31-32 KIREIN Peter

OttoSiegfried, Unternehmer, legt den Grundstein für die Produktion von Banknotenpapier in Louisenthal (Giesecke & Devrient), zu seinen Ehren wird Areal vor Werksgeländein „Siegfried- Otto-Platz“ benannt, Kurzbericht > Gute (Bank)-Noten für die Welt> TT 150

S 85

Otto von Eurasburg, Lehensherr auf Burg Ebertshausen (Kaltenbrunn); in seiner Amtszeit 1291 Rückkauf der Burg durch das Kloster > Burg Ebertshausen am Tegernsee, >TT 1957/3 S78-79 FMÜ

Otto von Freising, Geschichtsschreiber („Chronikon“): Seine Darstellung vom dualistischen Ringen zwischen Gut und Böse, Weltstaat und Gottesstaat  -  Bezüge zum Tegernseer „Spiel vom Antichrist“ >>TT 092 S 12 MHM/GRAD Toni

Otto von Tegernsee, Schriftsteller-Pseudonym, siehe Hartmann Otto

OttoKurt, Fotograf, Autor,  Layouter und Redaktionsmitglied „TEGERNSEER TAL“, s. > +Zeitschrift TEGERNSEER TAL:

Otto-WasowChristl, Fotografin (TEGERNSEER TAL), 70. Geburtstag >TT 096 S43

Ottokar, Tegernseer Klostergründer, s. +Klostergeschichte, hier < Klostergründer

OversGeorg, neuer Geschäftsführer der Tegernseer Tal Tourismus GmbH > TT 145S 68

OwenFrank, Professor California Polytec State University, baut mit seinen Studenten die Mannhardt.Uhr der Münchner Frauenkirche (jetzt als „Kulturgut“ im Deutschen Museum) als virtuelle Konstruktion nach (Stichwort: Reverse Engineering) > Annäherung auf virtuellen Wegen TT 146S 58

*BP

PaduaMathias, Maler >>Kultur>Malerei

PatzelspergerMaria, Mesnerin Riederstein-Kapelle>>+Kirchliches>Mesner

PauliEgid, Wiesseer Bürgermeister, Initiator Kirchenbau „Mariä Himmelfahrt“, in > Als Gottes ehrenwerte Bettler doch noch siegten> TT 106S 34-36

PerlingerHans-Herbert, Oberstudiendirektor Gymnasium Tegernsee, seine Verdienste um den gelungenen Erweiterungsbau, in > Vom Glas und vom Geist der Geschichte >TT 089S 12-14, siehe +Gymnasium

>In den Ruhestand verabschiedet > TT 137S 65, mit Zeichnung Hans Reiser > TT 137s 65 IVS

PerronPhilipp, im Auftrag von Könuig Ludwig II. Innenausstattet von Schloss Herrenchiemsee, lebte am Schwaighof, Straße nach ihm benannt, erwähnt in > König Ludwig II.im Oberland : Der Herr der Schlösser hatte das Tal im Visier> TT 154S 9-12 >

PeschkeChristian, Maler mit „Liebe zur Sinnlichkeit“, stellte 2013 in Tegernsee, Altes Schalthaus, aus > TT 159S 31

PetzenbacherKaspar, Tegernseer Bauer, sein Tagebuch als zeitgenössische Quelle aus dem 19. Jahrhundert; befindet sich im Museum Tegernser Tal, in moderner Umschrift auch ediert > TT 143S 10-11

PetzmayerJohann, Zitherlehrer des Herzogs Max in Bayern (Zithermaxl), kurzer biographischer Abriss, seine Zither kommt ins Museum Tegernseer Tal > “Die Zither is mei Freid“> TT 137S 18 BEB

PfaabRenate, Bildhauerin, Plastikerin, s. +Bildhauerei, hier Biographisches

PfabGeschwister: Walburg, Georgine und Rosita, Volkssängerinnen, siehe +Musik, hier Biographisches

Seite   <   1   …   13   14   15   …   19   >