Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag

Digitales Register

Stichworte + Suchbegriffe + Querverweise

 
Geschichte
Seite   <   1   …   4   5   6   …   9   >

Grenzsteine

>Wenn Grenzsteine wandern Die seltsamen Wege des ehrwürdigen „Weisers 205“ Ein ehrwürdiger Grenzstein aus dem Jahre 1655, Standort nahe Einmündung des Hühnerbachs in den Walchen, verschwindet. Taucht später im „Umfeld“ des Lenggrieser Rathauses wieder auf, wo man ihn gern zu Dekorationszwecken behalten würde. Tiroler bleiben hart, Grenzstein zurückgekehrt, wieder am alten Stand, fest zementieret in der Erden…Diese Story vor interessantem historischen Hintergrund: wie es zum Grenzverlauf Bayern/Tiriol zwischen Sylvenstein und Blaubergen kam > TT 148S 57-60 ROSSKOPF Karl

> Nachtrag zum Grenzstein, Transkription der Inschriften auf „Weiser 205“ durch Forstdirektor Anton Böhm > TT 149S 51

Grenzverkehr >Liebenswerte Schmuggler-Episode Achenwald > Vergeßt die Armen nicht>TT 066S 24-25

> Grenzverletzung am Schinder: Recht amüsante Erinnerungen des Almerers Franker Max von Point an Nachbarschaftsprobleme auf den Grenzalmen am Schinder > TT 127S 30-31

Heimatforschung

ARCHIVE

Bibliotheken frei HausHinweis auf Möglichkeit, Archivbesuche schon von zu Hause aus per Internet-Recherche vorzubereiten > TT 152S 69

> Hinweis auf wachsendes Info-AngebotTEGERNSEER TAL auf Internet-Site: www.talverlag.de> TT 156S 21

> HalmbacherHans >Biographisches  ||>Literatur

> MühlbergerFranz, Heimatforscher und Chronist, Verfasser von Hofchroniken Tegernsee (2 Bände), Rottach (2), Kreuth und Wiessee (je 1 Band): Aus der Werkstatt unseres Heimatforschers, Handschriften-Faksimile aus seinem Archiv //#Ergänzen, offenbar Beschreibung eines Kaulbach-Werkes#// > TT 057S 33|| >Verstorben> TT 092S 40

KRIEGE, s. eigenes Kapite l

+Ortsansichten

TEGERNSEER TAL

>Königin Elisabeth von Preußen, eine Witteslbacher Prinzessin, nimmt in ihrer „Heimweh-Kiste“ Gemälde aus dem geliebten Tegernseer Tal mit nach Berlin; wie die Sammlung den Zweiten Weltkrieg überlebte. Zahlreiche Motive >Bayerische Kostbarkeiten überlebten im Schloss Sanssouci Königin Elisabeth von Preußen und das Heimweh nach Tegernsee TT 109S 13-16 plus S 7 und Titel  +ND

> Ein Tal grüßt die WeltBilderpotpourri aus der Postkarten-Sammlung der Paula Rixner, Tegernsee, schöne Motive so um die Jahrhundertwende bis 1935 > > TT 151S 12-13

Egern

>Egern im Jahre 1818, nach einer zeitgenössischen Lithographie-Inkunabel > TT 1953/6S 123

>Egern, Redaktion vermerkt: zeitgenössischer Stahlstich, gezeichnet von Scheuchzer, gestochen von Riegel; die Originalplatte wurde durch Kriegseinwirkung 1945 zerstört > TT 1954/2S 27

>Egern um 1820, Holzschnitt von Sepp Mohr > TT 071S 19

Gmund

> Kirche mit doppelbogiger Mangfallbrücke, zeitgenössischer Stahlstich, Originalplatte durch Kriegseinwirkung zerstört > TT 1953/8S 169, auf folgender Seite ist die „Nachkriegs“-Brücke zu sehen

>Stich nach Dorner: Hirte mit Herde, Blick über Mangfalltal zur Kirche > TT 062, S 7, Sammlung SPÄTH

>Blick von Norden auf St. Quirin, vor Tal-Perspektive, Gemälde Johann Georg von Dillis, Privatbesitz > TT 119s 7 (Innentitel)

KaltenbrunnZeitgenössischer Stahlstich, Originalplatte durch Kriegseinwirkung zerstört > TT 1953/8S 169

>Drei Ansichten aus dem Biedermeier-Bilderzyklus von Franz Jaschke 1827 > Als würde es wiedergeboren, Kaltenbrunn> TT 159S 18-19

Kreuth

Kreuth DorfStich „Gegend bei Kreuth“, Redaktion vermerkt: „Nach einer seltenen Lithographie-Inkunabel“ > TT 1953/7S 145

>Motiv aus Kreuth, Bauernhof mit Leonharstein, Zeichnung Willy Preetorius >TT  1954/Juli(= 2.Jahrgang, Heft 7), Innentitel

Wildbad Kreuth:>Stich: Höfische Gesellschaft in Wildbad Kreuth, vor Ausflug ins Gebirge. Keine näheren Angaben, in > Lob aus Amerika> TT 062S 29

>Wildbad Kreuth, nach einer Zeichnung Richter/L. Rottmann, Sammlung Späth > TT 070S 7

> Wildbad Kreuth, vom Brunnen-Monument nach Norden gesehen, seltene Perspektive > in Heil für Leib und Seele TT 151S 15

Siebenhütten Kolorierter Stich, o.J. >TT 116 S 27

Tegernsee

>Alpbachtal: Eine Parthie am Altbach bei Tegernsee, Philipp Joseph Kraus, 1819 > TT 1957/3S 80 und in > TT 082S 33

>Schloss gegen Wallberg, Redaktion vermerkt: zeitgenössischer Stahlstich, gezeichnet von Scheuchzer, gestochen von Riegel; die Originalplatte wurde durch Kriegseinwirkung 1945 zerstört > TT 1954/2S 27

> Vor Schloß Tegernsee, Abfahrt königliche Familie, handkolorierte Lithographie von Nachtmann (1799-1846) > TT 066, Titelbild

>Alpbachtal: Staudacher-Säge, Ölgemälde von 1832 > TT 108S 20

>Schlosskirche, vom Sommerkeller aus gesehen >> TT 059S 7, Holzschnitt Rudolf SCHWEINITZER

> Alte Post am See, Geistliches Herrenhaus im Hintergrund/ Aquarell von Joseph Steingrübl (Augsburg), signiert und datiert 1837 > TT 099S 7

> Kloster, gemeinsam mit Urpfarrei-Kirche Gmund >>Bauwerke, kirchlich>Kirchen>

Gmund>Maria-Hilf-Kapelle|||>Die wohl älteste Darstellung auf Kreuzigungs-Fresko an der Kirche von Egern, in Kunstwerke im Tegernseer Tal> TT 1959/2S 54

> Schwaighofstraße, um 1900, als dort noch Triftholz gestapelt wurde > TT 116S 13,

>Tegernsee, zwischen 1820 und 1830, ortsgeschichtliche bedeutsame Zeichnung (Lageplan) von Tegernsee, angefertigt vom Zeitgenossen Hans Pöttinger, einem Zimmermann. Kopien im Pfarramt und Heimatmuseum. Kartenblatt zeigt u.a. die Befestigungen an der Wacht (kurz vor dem Abriß) > Die Wacht des Klosters Tegernsee> TT 063S 34-35 BICHLER Franz

>Blick von Leeberg auf Schloss Tegernsee, mit Lau ben, Biedermeier-Ambiente > TT 113S 37

>Tegernseer Schloss im 19. Jahrhundert, auf Porzellantasse (KPM Berlin) > TT 119S 43

> Kloster Tegernsee, zwei Gesamtansichten, um 1640, sehr detailreich; dienten auch als Vorlage für Tegernsee-Puzzlespiel > Spaziergang durch ein Puzzlebild>> TT 142S 43

> Ansicht Kloster Tegernsee um 1600, vom See aus gesehen mit Fischräuber Kormoran, in Die Fische und das Zauberkraut TT 143S 29

Seite   <   1   …   4   5   6   …   9   >