Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag

Digitales Register

Stichworte + Suchbegriffe + Querverweise

 
Kultur
Seite   <   1   …   10   11   12   …   14   >

Kiem Edi: > Edi Kiem, ein Sammlerleben im Schatten des großen Bruders, seine Instrumentensammlung und eine Reihe biographischer Infos >>TT 083 S 33 KSR

> Die Renaissance des bayerischen Volksliedes vor fünfzig Jahren Gesangsvereine waren ausgeschlossen: Das 1. Oberbayerische Preissingen in Egern am Tegernsee (29. und 30. März 1930), in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk/ Die Sammlertätigkeit des

Kiem Pauli

> Gebirgsschützen beschließen Statuten für eine Kiem Pauli-Stiftung, vermerkt in > TT 1954/1S 21

> Beim Kiem Pauli und seinen Büchern, in der Reihe „Persönlichkeiten am Tegernsee“, +ND > TT 1953/7S 154-156 (Paginierung erfolgt im ersten Jahrgang fortlaufend von Heft zu Heft) MÜLLER Karl Alexander von, mit einer Originalzeichnung Kiem Pauli für  „Das Tegernseer Tal“ von Prof. Thomas Baumgartner

> Letzte Lieder übers Grab, Abschied vom Kiem Pauli, seine Beerdigung in Kreuth > TT 045S 10-11 AM|| Altbayrisch in Ton und Bild, Doppelporträt zusammen mit Thomas Baumgartner, > TT 048S 58-59 KAM |>Gedenk-Musizieren zum 10. Todestag, vermerkt in > TT 066S 39| >Kiem Pauli/ Impulse von Ludwig Thoma/ Die „Tegernseer Musikanten“ Reiter-Holl-Kiem >> TT 084S 10 EIBL Sepp|

> Der Kiem Pauli eine Fügung GottesSein Lebensweg aus München in das Tegernseer Tal, die Begegnungen mit seinen „Musikantenbrüdern“ Reiter und Holl, dann mit Ludwig Thoma, der ihm das „Rasplwerk“ von Karl Mautner schenkte (innerer Anstoß dann für die eigene Sammer-Tätigkeit), mit seinen Mäzenen Herzog Ludwig Wilhelm in Wildbad Kreuth und Prinz Albrecht von Bayern, später mit Professor Huber. Kiem Paulis „Krieg gegen die greane Hosntragermusi“, fährt mit Fahrrad und zerlegbarer Zither im Rucksack übers Land und sammelt altes Liedgut, der Durchbruch und Höhepunkt: 1930, das erste oberbayerische Preissingen in Egern, „Überfahrt“. Karl Alexander von Müller, als „Ohrenzeuge“ damals: „Es war wirklich, als ob alle verborgenen und verschütteten Sangesquellen in unserem Land auf einmal wieder aufgebrochen und losgelassen wären…“ ein ungewöhnlich stimmungsvolles Foto (von Fritz von Hoermann): Kiem Pauli beim Musizieren in Siebenhütten > TT 089S 20-22 MHM 

>Reiter-Holl-Kiem Die berühmten “Tegernseer Musikanten“ aus der Versenkung geholtKleine Dokumentation im Musikverlag Preißler erschienen, ebenso Langspielplatte > TT 098S 12 SOLL ||Kiem Pauli, Zeichnung von Thomas Bamgartner für TEGERNSEER TAL > TT 113S 31

>Sein Grab >>Kreuther Friedhöfe > TT 134S 68

>Ein Kiem Pauli-Porträt von Paul Mathias Padua für Museum  Tegernseer Tal gestiftet, vermerkt in > TT 139S 66 ||Kiem Pauli-Büste jetzt am Kreuther Künstler Stoa, vermerkt > TT 139S 76

Martini Rudolf H., „Gruß vom Wallberg“, Polka, lange verschollen, zum Wallbergbahn-Jubiläum wieder aufgeführt > Der „Gruß vom Wallberg“ ertönt wieder im Tegernseer Tal> TT 136 S 62 TAUBENBERGER Bernhard

Mautner Konrad, Sammler, Herausgeber „Das Steirische Raspelwerk“ seine Beziehungen zu den Wittelsbachern am Tegernsee und zum Kiem Pauli > Der Weg, den der Pauli gehen musste, auf den Spuren von Konrad Mautner >TT 130 S 50-51 BEB

>. Max, Maximilian, Herzog in Bayern, der „Zithermaxl“, und sein Zitherlehrer Johann Petzmayer, Biographisches. Museum Tegernseer Tal erhält Originalzithern des Herzogs und Petzmayers > “Die Zither is mei Freid“ > TT 137S 18 BEB .<

Morena Berta, kgl. Bayer. Kammersängerin, lebte zuletzt in Rottach-Egern, 1952 verstorben > Zum Gedenken an Berta Morena „Im reinsten Seelenadel“> TT 136 S 47 BEB

>Die Sängerin Berta Morena und ihr Weg in die Stille „Für die Tragik der Kunst geboren“, auch als Kurz-Vita umfassender Überblick über ihr Leben, ihr Wirken als „Wagnerianerin“ - ihre Verehrergemeinde u.a. Franz von Lenbach Caruso – und das Leben der Berta Morena (geborene Berta Meyer) als Nichtjüdin mit dem Judenstern, ihr (auch innerlicher) Rückzug an den Tegernsee. Seltene, eindrucksvolle Fotografien > TT 155 S 32-35 OLIV Freia

Ney Elly, Pianistin, ihre Hauskonzerte in der Villa Adlerberg nach dem Zweiten Weltkrieg > Drei Scheiteln Holz für zwei Stunden mit Elly Ney>TT 109 S 17-19

Pfab, Geschwister: Walburg, Georgine und  #Rosita > Die Gmunder „Geschwister Pfab“ erhalten „Kiem-Pauli-Medaille“, seit 35 Jahren dem Volkslied verbunden >TT 127, S 23  BOGNER Josef

Rebensburg Thomas, Komponist, Tegernsee > Ein Geschenk in einer Welt der Dissonanzen>TT 106 S 21-23 +ND +ND

>komponierte das Oratorium „De Fundatione“,Urauführung Tegernsee 1996 > TT 120S 22-23

Reger Max: > Max Reger als Urlaubsgast am Tegernsee, August /September 1911, mit Ehefrau Elsa und Adoptivtöchtern im späteren „Bastenhaus“ in Tegernsee, schaffensreiche Wochen (Verzeichnis der am Tegernsee entstandenen Kompositionen), Orgelspiel in der Tegernseer Klosterkirche. Kontakte mit Trio Reiter-Holl-Kiem. Badefreuden und Ausflugsfahrten, Bauerntheater Wollte burleske Oper schreiben, wenn Ludwig Thoma dazu Text schreiben würde. Thoma bedauert später zutiefst, darauf nicht reagiert zu haben. Quellenverzeichnis >TT 127 S 36 – 38 MÜNSTER Robert

Reiter Hansl, aus dem berühmten Volksmusik-Trio Reiter-Holl-Kiem.

> Reiter Hansl, der Musikantschönes und umfassendes Lebensporträt in der Reihe „Persönlichkeiten am Tegernsee“ +ND > TT 1953/10 S 227-228 KAM

>Foto mit Kiem Pauli, in > Der Kiem Pauli, eine Fügung Gottes >TT 089 S 21

>Seine Begegnung mit Max Reger, erwähnt in > Max Reger als Urlaubsgast in Tegernsee, TT 127 S 36 – 38

Schoener Eberhard, sein Sommernachtsspektakel „Walpurgis-Zauber“ (mit Lichteffekten) > Walpurgis-Zauber, auch wenn die Geister toben> TT 152 S 52-53 DÄSSLER J.H.

> Traumpfade der Musik Schoeners Sommernachts-Event 2012 > TT 156S 43

Slezak Leo, aus der Reihe „Künstler am Tegernsee: > Leo Slezak, feuilletonistisches, umfassendes Porträt, mit persönlichen Erinnerungen des Autors: Slezaks Lebensweg und Karriere , seine Persönlichkeit und seine Philosophie, Selbstironisches (Beispiel: Slezak über seine Schuhgröße) , Anekdoten. Das Slezak-Haus, seine Liebeserklärung an das Tegernseer Tal >TT 1959/2 S 58-60, KAM, Slezak-Karikatur mit Widmung von Enrico CARUSO|||

>Auszüge aus „Meine sämtlichen Werke“: „Kinderjahre“ (Probleme bei der Berufswahl  - Gärtner? Maschinenschlosser? Der Durchbruch zur Musik/Theater), „Ferien“ (seine Gewichtprobleme, lebt als „Hungerbauer“, die klassische Passage „Sehnsucht nach der  `hölzernen Ritterburg am See, den Kiniglhasen etc; versucht beim Essen die besorgte Familie auszutricksen), „In Budapest“, die Katastrophe beim „Singen in ungarischer Sprache“ >TT 050 S 73-76

Stross Wilhelm, Künstler und Musikerzieher > Internationaler Violinschlüssel auf bayerischen Notenzeilen>TT 051 S 16 RP

ZilcherHermann >Dirigent und Komponist, Leben und Freundeskreis in Bad Wiessee, Begründer der Würzburger Mozartfeste,  trat für Akzeptanz der Handharmonika als Konzertinstrument ein > Erinnerung an einen großen Musiker >>TT 133S 54 BEB

<<Ende Biographisches Musik<<

+Orchester  +Chöre  +Ensembles

   Werke…      

Adlerberg Villa Adlerberg am Leeberg, Tegernsee, nach dem Zweiten Weltkrieg eine Begegnungsstätte der Musikkultur, u.a. mit Gastspielen von Elly Ney und Erich Keller, interessantes Gästebuch >Haus Adlerberg – Erinnerungen an große Kunst im kleinen Salon Drei Scheiteln Holz für zwei Stunden mit Elly Ney>TT 109 S 17-19 SOLL

Barockmusikfreunde Valley, Gruppierung rund um das Orgelmuseum Valley von Sixtus Lampl, Wiederaufführung der Zech-Vesper (Kloster Tegernsee), mit Bild vermerkt in dem Beitrag Die wiedergefundene Welt des „Padre Tegurini“> TT 143 S 54

+De Fundatione

Tegernseer Oratorium von Thomas Rebensburg (Musik) und Michael Heim (Libretto) zur 1250 Jahrfeier Tegernsees, Uraufführung 1996. Bericht zur Wiederaufführung 2004: Vom Sieg der Vergebung>TT 140 S 55

>Wiederaufführung zum Sparkassen-Jubiläum „1835 – 2010“ Aus dem Geist der Fürsorge geboren> TT 152S 35

Operette „Treffpunkt Tegernsee“ von Léon Jessel, siehe hier unter Biographisches Musiker: Jessel Léon

Gmunder Bläser-Buam

> Kinder der Frau Musica bringen das Tal zum Klingen   Gerhard Winkler und die „Geburt“ der Gmunder Bläser-Buam aus der sudetendeutschen Musikertradition heraus/ Unter der Stabführung von Georg Rieger >> TT 094S 13 HFD

+ Grassauer Bläser-Ensemble

> Das Tegernseer Hallenbad: Louis Armstrongs Geist schwebt über den Wassern>> TT 100S 28

+Hausmusik: Tegernseer Hausmusik, Porträt eines „Quartetts der Namenlosen“: Aller Anfang ist das schlichte „a“>TT 069 S 36-37

Seite   <   1   …   10   11   12   …   14   >