Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag
Tegernseer Tal - Heft 170 - Titelseite
Tegernseer Tal - Zeitschrift für Kultur, Geschichte,
                Menschen und Landschaft

Ab Herbst 2019 im Handel
Heft 170 - Ausgabe Herbst/Winter 2019/2020

Leseprobe

 
Rodeln auf dem Sommerweg am Wallberg

 

Mit dem Rodel fing alles an

Lang bevor die ersten Skifahrer die steilen Abfahrten am Wallberg unter die Brettl nahmen, waren hier schon die Rodler unterwegs. Die anspruchsvollen Strecken brachten Deutsche Meister und Olympiateilnehmer hervor und eine einheimische Sportlergemeinschaft, die vor Enthusiasmus brannte. Heute ist der Skiboom am Rottacher Hausberg verebbt. Aber Rodler und Schlittenfahrer gibt es mehr denn je.

Lesen Sie hier...

Inhalt

 
 

Editorial

7

Menschen, Zahlen und glückliche Projekte

 

NATUR UND LANDSCHAFT

8

Mit dem Rodel fing alles an

Der Wallberg ist »zu jeder Jahreszeit Treffpunkt von Sportsleuten«. Doch eine Gruppe von Wintersportlern prägt ihn seit über 100 Jahren. Plus: Emanzipation im Schnee – tollkühne Damen auf zischenden Kufen.

11

Mut zur Lücke?

Vier Bilder aus 111 Jahren: Was der Blick vom Wallberg hinunter ins Tal offenbart.

12

Raue Füße und rote Rosen

Die mächtigen Auerhähne und ihre Verwandten sind rar geworden, seit der Mensch in ihren Lebensraum vordringt. Schorsch Hofmann erzählt von seiner fotografischen Pirsch in Berg und Tal.

14

Im Namen von Wald und Boden

Kontroverse Argumente, konstruktiver Umgang: Wie der
Arbeitskreis »Haut der Berge« und die Bayerischen Staatsforsten zielführend miteinander ringen.

20

Ohne Moos wäre nur wenig los

Sie sind der grüne Pelz des Waldes, in Wirklichkeit aber Urwälder im Miniformat. Mit einer Heilkraft ganz besonderer Art überraschen Moose außerdem.

 

Geschichte

22

Mit Gebet und Lärm gegen die Vorboten des
Weltendes

Mindestens einmal kam die Wanderheuschrecke bis nach
Bayern – das Tegernseer Tal blieb verschont.

24

Tegernseer Lichtspiele

Zweimal im Jahr lässt die untergehende Sonne das Herzstück der ehemaligen Klosterkirche erstrahlen. War der
(selbst mit heutigen Methoden) kompliziert zu berechnende
Lichteinfall von den Erbauern gewollt?

28

Wie zwei Gmunder das Wasser übers Gebirge
führten

Vor 400 Jahren schufen Hanns und Simon Reiffenstuel ein Bauwerk, das ein Höchstmaß an Erfindungsreichtum, Wissen und technischem Geschick erforderte

 

Heimat und Brauchtum

32

Musikdokumente aus dem Kreuther Tal

Man kann es hören und spüren: Die »Kreuther Klarinettenmusi« um Sepp Winkler ist in Spielart, Klangfarbe und
Harmonie einzigartig.

36

Die Heimat in seinen Händen

Als Schneidermeister be»griff« Beni Eisenburg unsere
Region via Loden und Leinen. Seit er ein Ruheständler ist,
arbeitet er die Gmunder Geschichte in Text, Bild und
gesprochenem Wort auf.

38

»Geldbeidlziagn«

Eine kleine Geschichte über eine Lausbuberei mit langer
Tradition.

 

Kultur

40

Das Archiv der Dinge

Schatzkammer Depot: Eine aktuelle Ausstellung gibt Einblicke in die verborgene Seite des Museums Tegernseer Tal.

44

Ein Glockenschicksal

Die Tegernseerin mit der goldenen Krone kam über Schliersee in die Münchner Frauenkirche. Doch seit vielen Jahrzehnten ist sie zum Schweigen verurteilt.

 

Begegnungen

48

Die Bahnhofstraße, ein Universum für sich

Zum zehnten Todestag eine Erinnerung an unseren ehemaligen Redaktionskollegen Otto Guggenbichler.

51

See-lig lustwandeln

Den fahrbaren Untersatz stehenlassen, sich auf einen Kiesoder Holzweg begeben, die Augen schweifen lassen, und die Ohren spitzen: Das geht am und auf dem Wasser.

52

Was es bei ihr nicht gab, braucht’s auch nicht

Margret Mannhardt legt die Leitung ihres Kramer Lad‘ls in der Rottacher Seestraße in jüngere Hände, leitet aber weiterhin die »Kommunikationsabteilung«.

54

Die Tegernseer und ihre Liebe zum Eis

Mit unendlicher Begeisterung, Muskelkraft und Zeitaufwand schaffen die Ehrenamtlichen des Eissportclubs jeden Herbst ein kleines Wunder.

58

Fünf Familien und ihre Liebe zum Strom

Warum das E-Werk Tegernsee nicht nur eine KG, sondern in gewisser Weise auch ein Familienbetrieb ist.

62

Der bayerische Patient

Wie man als »Maschkara« in der Leebergkurve abhebt, kann keiner besser beschreiben als Jochen Saurle. Und sich keiner besser »ausmalen« als der begnadete Zeichner Hans Reiser…

 

Aus dem Tal

65

Kurz gemeldet

Richtfest am Badehaus – Bergwacht mit neuer Führung – Film mit Tegernseer Beteiligung – Pfarrmatrikel im Internet – Taferlwand am neuen Ort – Reinhard Hausner in Ruhestand – Webermohof ausgezeichnet – Führungswechsel bei der Naturkäserei TegernseerLand – Milchproduktenhandel ist klimaneutral – Bräustüberl ringt Google nieder – Bergfilm- Festival beginnt – Krippenausstellung im Museum – Neue Grothe-Biographie

69

Impressum

 

Bezugsquellen

 

Das Tegernseer Tal Heft erscheint zweimal jährlich, jeweils im Frühjahr und im Herbst. Es ist im Buch- und Zeitschriftenhandel sowie in den Tourist-Informationen im Tegernseer Tal erhältlich.

Bestellung/Abonnement

 

Jahresabonnement:
(zwei Ausgaben)

12,40 Euro, zzgl. Porto; Nachbestellung von Einzelheften: 6,70 Euro(aktuelle Ausgabe) bzw. 5,00 Euro(ältere Ausgaben), zzgl. Porto.

Bestelladresse:

Tegernseer Tal Verlag GmbH, Hochfeldstraße 3, 83684 Tegernsee, Telefon 08022 / 18321, Telefax 08022 / 18323, E-Mail:info@tegernseer-tal-verlag.de.