Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag

Digitales Register

Stichworte + Suchbegriffe + Querverweise

 

GESUNDHEITSWESEN

Biomechanik Skifahren trotz künstlicher Gelenke (Hüfte/Knie), ein Konzept von Dr. Hubert Hörterer > Olympia-Doc Hörterers Wegweisung für das Alter: Wiedereinstieg in den Schnee, mit Kurzporträt Hörterer >TT 159 S 63-64 WIENDL Klaus

Heilkunde, s. a. >+Kloster >Apotheke  s. a. +Medizingeschichte

+Höhentherapie >Höhentherapie  - neu entdecktEs geht um die Frage, ob Höhenaufenthalte den Organismus beflügeln oder belasten: Druckbedingungen, Sauerstoffgehalt, UV-Strahlung etc. >TT 088 S 17-19 PBR

Heilstätten: > Heilstätten im Tegernseer Tal, Überblick über Kliniken, Sanatorien, etc, nämlich:

-Kreiskrankenhaus Tegernsee

–Der Westerhof, Sanatorium in Tegernsee

–„Sonnenhof“, Privatklinik von Dr. Weinzierl in Tegernsee

–Jod-Schwefelbad Wiesse

–Schlemmer, Privatklinik in Bad Wiessee

–Windstoßer, Privatklinik für Ganzheitliche Naturmedizin in Bad Wiessee 

„Jägerwinkel“, Sanatorium in Bad Wiessee

–Grießinger-Privatklinik (Frischzellen), Rottach-Egern

–Issels-Klinik (Krebstherapien), Rottach-Egern

–Krankenanstalt Dr. May in Kreuth  

-Privatsanatorium Richard May, Kreuth

-„Wildbad Kreuth“, Kuranstalt, vor Wiedereröffnung,

in  >TT 1957/2 S 40-43 

Hubertus-Klinik > Klinik St. Hubertus setzt neue Maßstäbe>TT 112 S 38-40

> Medical Park St. Hubertus mit „ISO-Qualitätssiegel“, Hubertusklinik in Bad Wiessee zählt mit ISO-Norm 9002 zu den ersten voll zertifizierten Reha-Kliniken Deutschlands >TT 130 S 28-29 SCHWARZ Ursula

+Jod-Schwefelbad Wiessee   +Heilbad       +Kurbad

Pieter Jan Staal, Nachfolger des verstorbenen DirektorsRobert Hoevers >> TT 059S42

>60 Jahre Heilbad „Und Bad Wiessee fühlt sich dann auch nie als letzte holländische Kolonie“, Launiges zum Jubiläum, Abriss Geschichte Jod-Schwefelbad > 089S 15-16 MHM

> Neuer Lesesaal im Jod-Schwefelbad Wiessee> TT 092S 22

> Hundert Jahre Wiesseer Jod-Schwefelquelle – eine Dokumentation Aus der Tiefe, ein etwas verwirrendes Himmelsgeschenk, Quelle wurde am 27. Mai 1909 bei Bohrarbeiten nach Erdöl entdeckt, zunächst verkannt, dann Gründung des Heilbades, von Beginn an Irritationen und Differenzen zwischen Wiesseer Gemeinderat/Wiesseer Bevölkerung und den holländischen Inhabern von Quelle, Bade-Areal und Konzessionen. Beitrag mit zum Teil bisher unbekannten Akten aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv    +ND TT 149 > TT 149S 22-27

> Heilbad in neuem Glanz, Renovierung zum 100. Jubiläum, wieder im Winter geöffnet, Notiz in > TT 152S 83

Erholungs- und Kurzentrum Tegernseemit der Benediktusquelle, Indikationen. Kurzentrum kombiniert mit Hallenbad (eröffnet 1968) und Sauna > TT 061S 18-20 KTT

+Medizingeschichte

> Adolf Schittenhelm, der Arzt und der Mensch(medizinische Forschung: Klima>Wetter-Mensch) > TT 1953/3S 62-63 VOGGENAUER Ilse

> Emil Karl Frey, der Chirurg und der Menschsein Wirken in München und im Tegernseer Tal, +ND TT 1953/9S 202-203 KAM

>Zwölf Jahrhunderte lang: „Heil für Leib und Seel´“ Äskulap und Seegeist.Aus der Medizingeschichte des Tales, medizinischer Wissensstand des Klosters, klösterliches Spitalwesen, hohe Geistliche kommen schon im Mittelalter zur Rekonvaleszenz an den Tegernsee, viele religiöse Bezüge wie Heilsgeschichten, Votivgaben zur medizinischen Behandlung > TT 130S 14-16 GBL

>Medizin-Geschichte des Tegernseer Tales – 19. Jh. Äskulap und SeegeistWildbad Kreuth und Herzog Carl Theodor +ND  > TT 131S 26-28 GBL

>Medizin-Geschichte des Tegernseer Tales  -   20.Jh. Äskulap und Seegeist: Mit dem Tod des Herzogs Carl Theodor ging 1909 die Ära königlich-bayerischer Medizingeschichte am Tegernsee zu Ende/ Rückblick auf Tegernseer Distrikt-,Bezirks- und Kreiskrankenhaus/ Von Rettungsdiensten und Tegernseer Rohkost-Produkten für die Welt/ Aufkommender Badeärztebetrieb in Bad Wiessee/ Lazerette im Ersten (? #) Weltkrieg/ Ärzteschaft des Tales im Dritten Reich > TT 134S 36 GBL

>.  Medizin-Geschichte des Tegernseer Tales – Äskulap und Seegeist (III)Die Situation bis Kriegsende 1945, das Tal ein Refugium von Verwundeten, Ausgebombten, „Kinderlandverschickten“, Kranken und ersten Vertriebenen. Sehr wichtiger Beitrag zur Medizingeschichte, da in den Lazaretten  neue Apparate und neue Behandlungswege bei Verbrennungen, Amputationen, auch psychischen Problemen entwickelt wurden, viele biographische Informationen  +ND      +ND      +ND  > TT 135S 42-43 GBL  .<

+ Zum 100. Todestag von Herzog Carl Theodor > Ihm, der auf Erden Tausenden das Augenlicht gegeben, siehe +Biographisches, hier Carl Theodor. Ein umfassender Beitrag von Klaus G. Riedel, Ärztlicher Leiter der Augenklinik Herzog Carl Theodor mit bisher unbekannten Bildern (aus dem Klinikarchiv) und Fakten … ein Kapitel Medizingeschichte, vorangestellt ist ein Gedenkwort von Herzog Max in Bayern, Urenkel des Herzogs Carl Theodor > TT 150S 32-38

Riesenwuchs… und ein medizinisches Rätsel Der „Riese vom Tegernsee“kehrt heim: Thomas Hasler, geboren 1851 auf dem Grundnerhof in der Gemeinde Wiessee, war der amtlich größte Bayer, der je gelebt hat - ,2,35 Meter. Krankhafte Wucherung der Schädelknochen, Skelett im Deutschen Medizin-Museum in Ingolstadt; zu einer Sonderausstellung Sommer 2013 im Museum Tegernseer Tal > TT 157S 37 GÖTZ Roland

ProthesenbauAus Tegernsee, eine Fußnote zur Medizingeschichte: Die Hand des Hutmachers, das Deutsche Medizinhistorische Museum Ingolstadt präsentiert in einer Ausstellung die Unterarm/Handprothese des kriegsverwundeten Tegernseer Hutmachers Gottfried Schätz (verstorben). Ein richtungsweisendes Meisterwerk des Prothesenbaues, basierend Operationstechniken von Professor Sauerbruch und dem Chirurgen Lebsche, sowie Uhrmacher Hübsche. Die Prothese ermöglichte es Gottfried Schätz,  sein Hutmacher-Handwerkt auszuüben > TT 159S 62-63 HEIM Michael

+Krankenhaus    +Krankenhäuser

Kreiskrankenhaus Tegernsee„Es war einmal eine mildtätige Königin“ Krankenhaus Tegernsee – nur noch wehmütige ErinnerungVon der Krankenpfleg-Anstalt, einer Stiftung der Königin Caroline (und der Gemeinden Mitwirkung) von 1831 zum Kreiskrankenhaus, das im Namen der „Zentralisierung Gesundheitswesen“ abgebrochen wurde. Ein Nachruf auf ein Krankenhaus > +ND    > TT 136S 54-55

+Sanatorien

Bruneck >Alte Ansicht, ohne Anbau>>TT 51 S2 (Anzeige) ||> 40 Jahre Klinik Bruneck>>TT 118 S 24-25

Bad Wiessee: Klinik St. Hubertus setzt neue MaßstäbeKurlandschaft Tegernsee als Therapeutikum. Die wechselvolle Geschichte des Hauses, von der Erbauerin, der Buchdruckereibesitzersgattin Emilie Schuh über einen Herrn Frühling und Kaufmannerholungsheim…Unternehmerfamilie Freiberger > TT 112S 38-40 KSR

Gmund: >Sanatorium Diätkurhaus Walter Thiele: Seiner Zeit voraus, heute aktueller denn je – Der Gmunder Walter Thiele und seine „vernünftige Rohkost“  TT 140,S 50-51 LEHMEIER Annette

KreuthKrankenanstalt Dr. Heinz May Dialyse-Zentrum Kreuth: Gedanken über das geschenkte Leben > TT 106S 38-40 SOLLACHER Annette

Rottach-Egern

Schönheitsfarm GruberVor 50 Jahren gründete Gertraud Gruber die erste Schönheitsfarm Europas > “…so ändert dies auch den Zustand der Seele“Ganzheitskosmetik und fernöstliche Weisheiten > TT 142S 35-37 LEHMEIER Annette

Wildbad Kreuth> Zu neuem Leben erweckt:Traditionsreiches Bad nach umfangreichen Investitionen  vor Neueröffnung: Alle Behandlungsmethoden der modernen Hydrotherapie, eigener Bädertrakt. Philosophie des Hauses gründet auf zwei mächtigen Heilfaktoren: Die altbewährte Schwefelquelle und die landschaftliche Lage. Badearzt Dr. Elmar Kölwel > TT 1957/3S 94-95

>in Die Wittelsbacher am Tegernsee (I): Besuch bei der gezähmten Sennerin am Hohlenstein, Lebensbilder vom Badebetrieb in Wildbad Kreuth, u.a. nach Schilderungen von Heinrich Noe und Karl Stieler >> TT 082S 10-14 MHM