Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag

Digitales Register

Stichworte + Suchbegriffe + Querverweise

 

MEDIZIN

s.a. GESUNDHEITSWESEN, s.a. HEILQUELLEN

+Apotheken, Hausmittel

+AmeisensäureKönig Max I. Joseph lässt bei Enterrottach Ameiseneier-Backofen zur Gewinnung von einer Art Ameisensäure (für Badetherapien in Wildbad Kreuth) bauen, erwähnt in Beitrag über Schwaighof quelle > Eine Heilquelle, vom Pech verfolgt> TT 109S 35

Behinderungen: Was Taufbücher erzählen können…Geboren ohne Hände und ArmeThomas Auracher, geboren 1764 in Hauserdörfel, überwindet sein Handicap durch außergewöhnliche Geschicklichkeit mit den Füßen, kann mit den Füßen beispielsweise Nadel einfädeln, tritt als armloser Artist auf; medizinische Erklärung durch Dr. Rudolf Hörterer,  s. a. Biographisches unter Auracher > TT 156S 45-46 GÖTZ Roland

+Enzian Wasserhell, aromatisch, opiumartig…Die Schnapsbrennerei „Enzianhütte“ in Rottach-Egern und die alten Rezepte > TT 069S 32-34

+Heilpflanzen In Gottes grüner ApothekeBotanisch-pharmazeutische Wanderung im Tegernseer Tal > TT 078S 29-32  PBR      +ND

Heilpflanzen: Die Mysto-Mistel Heilige Pflanze der Druiden – eine Antwort auf Aids? TT 117S 24-25 BACHHUBER Peter

Heilpflanzen in unseren Bergen (I): Vom Wundklee und seinen wundersamen Kräften> TT 145S 45-46 HEIM Susanne

Heilpflanzen in unseren Bergen (II) Der Beinwell – ein rauer Geselle, bei Mondlicht besehen > TT 146S 44-45 HEIM Susanne

Heilpflanzen in unseren Bergen (III): Huflattich, des hl. Quirinus wundersames Kraut > +ND > TT 147s 24-25 HEIM Susanne 

Heilpflanzen in unseren Bergen (IV): Vor einem Holunder, da zieh den Hut+ND > TT 148S 19 -20  HEIM Susanne

Heilpflanzen in unseren Bergen (V) Die Brennnessel (Urtica Diocia) …die mit dem Menschen tanzt:Die Brennnessel aus der Sicht des Paracelsus, der für alle Krankheiten nur fünf Ursachen sieht er nennt sie die „fünf Gewalten“ oder die fünf „Entien“, zum Beispiel: Ens astrale (lat. Astrum = Stern) oder Ens venenum (lat. Venenum = Gift). Excurs in die Märchenwelt, Erlösung durch das Nesselhemd im Märchen „Die wilden Schwäne“ > TT 149S 38 bis 40 HEIM Susanne

Heilpflanzen in unseren Bergen (VI): Aus der Sonne geboren – das Johanniskraut +ND TT 150S 16-17 HEIM Susanne

>Heilpflanzen in unseren Bergen (VII): Der Löwenzahn – Ayurveda auf bayerisch> TT 151S 24-26 HEIM Susanne

> Heilpflanzen in unseren Bergen (VIII) Warum Harze nicht nur die Wunden der Bäume heilenBienen haben es entdeckt, das Geheimnis des natürlichen Antibiotikums Propolis >> TT 152S 21-23 HEIM Susanne

>Heilpflanzen in unseren Bergen (X) Wacholder:   Der Kranawitter, ein großer Heiler in Bedrängnisplus kleiner Ausflug in die Welt der Genbrüder Grimm: Das Märchen vom Machandelbaum, der immergrüne Wacholder als Lebensbaum, aber auch als Todessymbol, Zauberholz… > TT 154S 22-25 HEIM Susanne

>Heilpflanzen in unseren Bergen (XI) Die SchafgarbeAchillea millefolium Des Achilleus mächtiges Kraut Mit ihr hat der Held Achill vor den Toren Trojas die Wunden der Soldaten geheilt – aber die Schafgrabe kann noch mehr, zum Beispiel in der Frauenheilkunde (reguliert etwa die Periode) > TT 155 S 22-25 HEIM Susanne

>Heilpflanzen in unseren Bergen (XII) Die Mistel – wenn der Druidenzauber Blüten treibtPharmazeutisches und Mythisches rund um eine Pflanze mit beneidenswertem Trickreichtum > TT 156S 16-18 HEIM Susanne

>Heilpflanzen in unseren Bergen (XIII) Die Engelwurz – der Engel, der aus der Kälte kam, in der christlichen Mythologie wegen ihrer Heilkraft sogar in den Stand eines pflanzlichen Engels, mehr noch, eines Erzengels erhoben > TT 157S 23-26 HEIM Susanne

>Heilpflanzen in unseren Bergen (XIV)  Vom Gelben Enzian und den himmlischen Verwandten Gentiana Lutea – Ihre Majestät lässt grüßen     auch hier wieder von Märchen und Mythen um eine Pflanze, die als Götterbote gilt > TT 158S 17-19 HEIM Susanne

>Heilpflanzen in unseren Bergen (XV) Das Gänseblümchen und der SternenstaubVon der „Größe im Unscheinbaren“, pharmazeutische Wirkstoffe und mehr…Es geht um auch kosmische Verwandtschaften. Jedes Gänseblümchen trägt in seinem Blütenkorb eine winzige Sonne, vielleicht ist dies das Geheimnis seiner Kraft > TT 159S 24-26 HEIM Susanne

>Heilpflanzen in unseren Bergen (XVI) Der Schwarzdorn  - des lichten Weißdorns dunkler Bruder(Schlehe), von ihm sagt, man, dass er ähnlich wie die Mistel, die Ameisenhaufen oder korkenzieherartig gewundene Bäume Kräftefelder anzeige > TT 160S 30-32 HEIM Susanne

Ennemoser> Zum 200. Geburtstag von Dr. Joseph Ennemoser Magnetismus  -  der Mann aus dem Passeiertal, sein Wissen um die geheimen Kräfte im UniversumGeboren 1787, gestorben 1854, in Egern begraben/ Südtiroler Freiheitskämpfer, Weggefährte von Andreas Hofer, nach den Napoleonischen Kriegen Medizinstudium, wird als  Forscher und „magnetischer Arzt“ eine der führenden Köpfe in den Bereichen Seele/Biomagnetismus >> TT ###?S 22 SOLL

>Der große Unbekannte auf dem Friedhof zu Egern Joseph Ennemoser, Freiheitskämpfer und Arzt, Magnetiseur und Menschenfreund: Wenn auch in gebotener Kürze, so doch eine umfassende Darstellung seiner Vita, sein Weltbild (medizinisch-philosophisch), seine Publikationen, umfassendes Literaturverzeichnis; zwei interessante Bilder aus den Freiheitskriegen > TT 138S 10-15 MHM

May, Familie> Der Hofrat, der Sanitätsrat, der Dozent und der Doktor Vier Generationen Dr. May und ihr verdienstvolles Wirken in Kreuth>> TT 096S 18 SOLL

Therapien  Von Molkenkuren und der Kraft der Kreuther Kräuter, die therapeutischen Anwendungen im Kurbad Wildbad Kreuth. Hier wurden über mehr als hundert Jahre medizinische Erkenntnisse gesammelt  - Kombination Heilwasser aus der Quelle zum hl. Kreuz plus frischgepresste Kräutersäfte (aus den Bergen) plus Ziegenmolke von den Almen – die sich heute, im Licht der modernen Wissenschaft, als hohes Gut erweisen könnten oder bereits erwiesen haben. Beitrag basiert auf den Erfahrungsberichten des Wildbads Kreuther Badearztes Dr. Carl Phil Krämer (1824).  Krämer bezieht sich vor allem auf die Pflanzen Bachbunge, Brunnenkresse, Fieberklee und Löwenzahn > TT 151S 21-23 LEHMEIER Annette