Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag

Digitales Register

Stichworte + Suchbegriffe + Querverweise

 
Seite   1   2   3   4   5   6   >

TEGERNSEER G'SCHICHT'N, TEGERNSEER GESCHICHTEN

Der Schmarrn,eine Geschichte vom Brunnbichler Korbinian, den es vielleicht nie gegeben hat, der aber die fundamentalsten Lügengeschichten erzählen konnte, eine davon betr. die Dramatiik einer Schmarrn-Zubereitung auf einer Alm > TT 1953/1S 15-16 zLINGER Hans ,Illustration: eine kleine Kohlezeichung von Sepp Mohr, sein erstes Bild aus einer langen Folge für das TEGERNSEER TAL

Jägerlust und Beamtentod, diesmal eine Jäger-Geschichte vom Brnnbichler Korbinian, der Gag besteht darin, dass sie eigentlich keine Pointe hat > TT 1953/362, Zeichnung FRITSCHE Juliana?

MomentaufnahmenDrei sehr unterschiedliche Kürzest-Geschichten, von Wirtshausritualen, von der Psychologie des Kartenspiels und – fein empfunden und sehr nachdenklich stimmend: Begegnung mit einem alten Mann und ganz anderen Vorstellungen von der Zeit > TT 1953/5S 110-113 LINGER Hans, Zeichnungen MACON 

Das PanoramaWallberg-Terrasse und Fragen zum Gipfelblick  TT 1953/6S 138-139 WECKERLEIN Otto

Das GeheimnisDer Forstmeister Hohleitner aus der Vorderriß und seine Amtshilfe für die irdische Gerechtigkeit. Wenn er gut aufgelegt war, brach ein Prügel-Gewitter auf ertappte Wildschützen herab, wenn er schlech aufgelegt war, endete alles vor Gericht. Und so kam es, ein Wilderer flehend neben ihm herlief: Bittschön, hau mi hoit… Eine umwerfend komische Geschichte von Otto Weckerlein, offenbar seine erste in der langen Reihe der TT-Hefte > TT 1953/7S 160 -  161 mit zwei Zeichung von Julius Macon

Die Prophezeiung des Öllervaters, eine sehr ernste Anekdote aus dem letzten Krieg,. Saufgrezeichnet nach einer Bergwanderung von Wilhelm Dieß, der den Öllvater trifft. Der Alte hat drei Söhne im Krieg, kann die Heimkehr seiner Buben nicht mehr abwartren (es kaum auch keiner zurück). Sein Spruch (August 1940): „Wir werden halt noch drei schlechte Jahre haben – aber dann ist die gute Zeit vorbei“ > TT 1953/8S 181 DIESS Wilhelm

Das Kirschbäumchen ein „Wechsel-das-Bäumchen-Spiel“ unter Gärtnern > TT 1953/9S 206-207 LINGER Hans

Der Ehestifterdie erste Geschichte vom legendären Münchhausen aus der Valepp, dem Jäger Max Grassl  - wie ein Brandenberger und eine bayersche Sennerin mit seiner Hilfe und trotz seiner Hilfe zu einander fanden > TT 1953/9S 208-209 WKL Illus MACON

Die HeimkehrDie vermutlich wahre Geschichte des Gmunder Bauern Balthasar Luckner, der 1848 wegen revolutionären Verhaltens nach Amerika fliehen muss > TT 1953/10S 230-231 RIEDER K., Illus: MACON

Die Forelle, wie der Großvater einem jugendlichen Schwarzfischer ins Netz ging… TT 1953/11 S 259-260 LINGER Hans, zwei Zeichnungen von Dr. Julius Macon

Der +ä´üß´ü´ü von GmundSchauspielkunst und Psychologie, zwei Grundvoraussetzungen für ein Gaunerleben > TT 1953/11S 278-279 WECKERLEIN Otto  Zeichnung: MACON

Ein kleiner Irrtum, warum Friseure keinesfalls kurzsichtig sein sollten > TT 1954/1Seite 16  RAIL Stephan, Zeichnung MACON Julius // Reprint in TT 156S 59

Auf dem Eis, „Nebenbei-Geschichte“ > TT 1954/1S 19 LINGER Hans, Zeichnung Macon

Die Raubritter im Ringsee, eine reichlich phantasievolle Geschichte von einer Burg auf der Ringsee-Insel im Fischerfleck, Heimat von Strauchrittern, die das Kloster und Handelsreisende drangsalierten > TT 1954/1S 17-18, mit Holzschnitt von Sepp MOHR, kein Autor genannt

Die Versöhnungvon einem handfesten Ehestreit, den es eigentlich gar nicht gegeben hat, mit einem schönen Porträtfoto eines alten Bauern (von Theo Ostermann) > TT 1954/3S 65-66 RIEDER K.

Einverstandenvom Bier und den verflixten Kreidestricherln > TT 1954/3S 68 RAIL Stephan S 68 Zeichnung Julius MACON  ##? Thiersee > TT 1954/Juli(= 2. Jg. Nr.7) S 161-162 REITER Franz, Zeichnung Macon

Auf leisen Socken: Wie der Holzknecht Alisi dank seiner Lautlosigkeit immer wieder mal zu Wildbret und unehelichen Kindern kam > TT 1955/1S 58 OWL

Wenn die Südsee kocht, wie ein Kinobesuch zum Abenteuer werden kann, oder: Mehrdimensionales Filmerlebnis > TT 1955/2S 96-97 LINGER Kaerl, Illu Macon

Das Hemingway-Zehnerl, unglaublich: Wie man im schönen Tegernseer Tal Fernweh bekommen kann > TT 1955/3S 129-130  OWL, Illu Macon // Reprint in TT 156S 61

Aquis Submersus, die abgetauchte Großmutter und ihr Sparstrumpfschatz >> TT 1955/4S 23-24 Slezak Margarete, Illu Franziska Bilek //Reprint in TT 156S 57-58

Der letzte Ausweg, die schon sehr makabre Hoffnung eines traurigen Zechers > TT 1956/1S 62, LINGER Hans, Illu Macon

Vom braven Jäger und dem schwerhörigen Luchs, völlig legale Amtshilfe bei einem illegalen Vorhaben, nämlich einen naturgeschützten Baum aus dem Weg zu räumen > TT 1956/2S 99-100 LINGER Karl, Illu Macon

Das Wunder,erfüllte Vision eines Hungernden > TT 1956/3S 134-135 OWL, Illu Macon?

Die Wette, ein Parade-Stückl des legendären Jägers Max Grassl, > TT 1957/1S 26 RAIL Stephan

Schlechtes Zeichen, etwas mühsame Geschichte um Biertrinker, Milchtrinker und Weltan-schauungen > TT 1957/2S 58 RAIL Stephan

Seite   1   2   3   4   5   6   >