Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag

Digitales Register

Stichworte + Suchbegriffe + Querverweise

 
Seite   1   2   3   4   5   >

BAUWERKE, kirchlich

+Bildstöckl   +Bildsäulen   +Marterl

> Das Marterl im Grund, zur Erinnerung an die Gmunder „Jägerschlacht“ von 1833 > TT 061 S 28-29

> Sepp Fischhaber und sein steiniger „Kreuzweg“ über die Gipfel,verschollene Gedenksteine, Kreuze und Marterl in den Bergen > TT 102 S 24 – 25

>. Eine Mariensäule für Rottach-Egernvor dem historischen Hintergrund „Marienverehrung in Egern“ > +ND    > TT 129 S 52-53  SOLL    .<

>Marianne Strauß zum Gedenken Mariensäule in Kreuth> TT 095 S 11

>Bildstöckl auf der Aueralm >TT 133 S €18-19

> Die Madonna von der Sibli-Grotte, Marien-Statue von Lourdes wird in der Grotte am Sibli-Wasserfall im Tal südlich von Enterrottach aufgestellt > TT 148 S 87

+Friedhöfe
Allgemein: Friedhofsführer > Die Kreuze und die Steine,Autorengemeinschaft Marlene Rösch, Beni Eisenburg und Jürgen Heid veröffentlicht: „Gräber rund um den Tegernsee, Bekannte und Unbekannte aus Kunst, Ortsgeschichte und Politik in den Friedhöfen von Gmund – Tegernsee – Rottach – Kreuth – Bad Wiessee“. Ihr Motto, nach Karl Alexander von Müller: „Willst du den Geist eine Gemeinschaft kennenlernen, dann besuche ihre Friedhöfe“. Besprechung in >TT 103 S 45-46
> Nachtrag zur Serie Friedhöfe im Tegernseer Tal, wichtig +ND  +ND, sehr viel Biographisches nachzutragen > TT 136 S 64-65
Gmund

>. Die Friedhöfe in Gmund(Autorengemeinschaft Rösch/Eisenburg/Heid), enthält sehr viel Biographisches, das registermäßig noch aufgeschlüsselt werden muss.

Die Friedhöfe:

-Kirchfriedhof / Neuer Friedhof/ Bergfriedhof

(sowie, im Friedhofsführer nicht erfasst: Deutscher Soldatenfriedhof Kaltenbrunn und Commonwealth-Soldatenfriedhof Kreuzstraße)

Die Namen

Buchberger Pater Leonhard/ Schaefer Anny/ Degano Alois /  Hagn Josef (Fabrik- und Brauereibesitzer) / Fichtner Georg/ Fischbacher Georg/  Deisenrieder Jakob/  Haug Carl Friedrich/ Jeger Simon (Klosterrichter)/ Lampl von Reichersbeuern (= Johann Burger) / Lechenauer Simon/ Mayr Johann Baptist/  Obermayr Max/ Planck Erwin/  Riesch Nikolaus/ Schneider Anton (Mönch in Tegernsee) / Seestaller Hans/ Spörlein Johann/    Ernst Martin/  Feichtner Hironymus/ Anders-Fritz Helga/ Bogner Willy/  Erhard Ludwig/  Hederer Edgar/ Hederer Oswald/ Linnebach Adolf/ Ruf Sep/ Sandbichler Therese/  Warlimont Walter/ Denk Adolf Ritter von/ Emerich Helmut/ Kempe-Lindermeier Elsabeth/ Rauch Fred/ Rehm Martha/

> TT 129 S 57-64    .<

Kreuth

>Gedanken an einem Wintertag auf dem Kreuther Dorffriedhof > TT 087 S 40 MHM

>Der Kirchfriedhof bei der kath. Pfarrkirche Sankt Leonhard  von Dorf Kreuth, Ringbergfriedhof und Friedhof Glashütte>> TT 134 S 68 BEB, JHD, MRS, zu den einzelnen Gräbern, siehe >Biographisches

Rottach-Egern

> Ein Dorffriedhof, Rundgang „nach K.A. v. Müller“, sehr viel Wissenswertes (Biographisches), und Nachdenkliches +ND   +ND  >TT 1953/11 S 248-250

> Ein Friedhof, möge er in Frieden ruhnEinige bedenkliche Eingriffe am Egerner Friedhof, Schicksal eines „Adelsgrabes“, Rückblick auf Gefährdung „Jud Mayer-Grab“ > TT 156 S 78 KIREIN Peter

> Alter Friedhof(an der Kirche):  - Die schwierige Grablegung des Jud MayerGustav M. Mayer (1857 – 1927) aus Oberach, nur als „Jud Mayer“ bekannt, großer Wohltäter in der Gemeinde. Großes Rätselraten nach seinem Tod: Darf er auf einem christlichen Friedhof begraben werden? Die Lösung: Mayer wird im ungeweihten Pfarrgarten an der Friedhofmauer begraben, mit nischenartigem Durchlass in der Mauer, also Kontakt zum christlichen Friedhof >> TT 079 S 27-28  KAISER Hermine

Adlerberg-Kapelle , Mausoleumskapelle der russischen Fürstenfamilie Adlerberg, an der Südseite der Egerner Kirche; wurde abgebrochen, Madonnenbild von 1858 kam in die Egerner Kirche, links vom Hauptaltar, abgebildet in TT 103 Titelbild, Anmerkung: Grabplatte Adlerberg an  Südseite der Kirche in den Boden eingelassen. Zweite Anmerkung: In TT 131, Seite 64 gibt es eine Luftaufnahme vom alten Friedhof. An der Südseite der Kirche ist ein kleines Dach (Kupfer, Patina?) zu erkennen; möglicherweise handelt es sich hier um die abgebrochene Adlerberg-Kapelle

>mehr zur Kapelle in > Herzdame, Fürst und Zarewitsch> TT 151 S 9-11

>. Friedhöfe im Tegernseer Tal (Teil 3) > Der Kirchenfriedhof bei der katholischen Pfarrkirche St. Laurentius, Rottach-Egern+ND  +ND +ND muss im Detail nach Kurzbiographien aufgeschlüsselt werden > TT 131 S 60-64   .<

> Gemeindefriedhofbei der evangelisch-lutherischen Auferstehungskirche, Rottach-Egern (Ansässig gewordene Flüchtlinge und starke Zuwanderung erforderten 1947 die Anlage dieses Friedhofes > TT 132 S 60-62 BEB/JH/MRS

 +ND||Folgen noch ca 13 Kurzbiographien, müssen noch archivarisch erfasst werden +ND

Tegernsee

Grab Dengg Michael>Biographisches TT 096 S 27

Grab Meßter Oskar>Biographisches TT 097

Tegernsee

>Die Toten vom Wiesseer Ufer mussten bis zum Bau des Wiesseer Friedhofes (ca. 1940) mit Schiff oder Schlitten über den See nach Tegernsee übergeführt werden; Bucherbauern hatten, auch für Kirchgänger, eigene Bootshütte und eigene Boote. Zwei eindrucksvolle Fotos: „Totenschiff“ mit Kinshofer-Sohn und Leichenzug über den zugefrorenen See, in > Die Bucherbauern > TT 074 S 18-21

>Auf der Point, Ende Zweiter Weltkrieg: Soldatengräber auf der Point, Foto ohne nähere Angaben > TT 094 S 20

> Der Friedhof zu Tegernsee, Überblick über Geschichte der drei Friedhöfe (I vor den Klostermauern, II auf der Point, III, der jetzige Friedhof) >> TT 133 S 56-60, BEB/JH/MRS: +ND ||Folgen ca. 30 Kurzbiographien, müssen noch archivarisch erfasst werden +ND

< Gedenktafel (am Leichenhaus) zu Ehren der letzten Benediktiner des Klosters Tegernsee, die hier auf dem Tegernseer Friedhof ihre letzte Ruhestätte fanden > in Beitrag zum 175jährigen Jubiläum der  Kreissparkasse Tegernsee > „Die Region vor Augen, aber global denken…“ TT 151 S 56

+Kapellen

Seite   1   2   3   4   5   >