Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag

Digitales Register

Stichworte + Suchbegriffe + Querverweise

 
Geschichte
Seite   <   1   …   3   4   5   …   9   >

Millervon, Bad Wiessee/Holz:

> Eine Künstlerfamilie am Tegernsee+ND +ND  > TT 1953/4S 84-87 MÜLLER K.A.v.

> Die Familien-Kapelle am „Spukerwald“ in Bad Wiessee, erinnert u.a. an Silberhochzeit von Fritz und Rosina Miller> Der Wiesseer Madonnenpfad TT 094S 28 || Millers und 75 Jahre katholische Kirche Maria Himmelfahrt in Bad Wiessee> TT 134S 43

Miller(Tuften) > Wie die Familie Miller mit dem Holz verwuchs, Geschichte einer Familie, begründet vom „Pecher“ Andreas Miller über Unternehmer Carl Miller…und Geschichte des Sägebetriebes in der Tuften > TT 088S 32-34 SOLL

Much100 Jahre im Fuhrgeschäft  die Muchs von Gmund und ihre „Er-„Fahrungen   >TT 105S 22-24   +ND

Pfliegl,auf dem Tegernseer Pflieglhof, in > Hier fühlte sich auch ein König wohl > TT 059S 14-15 FMÜ

Pöttinger, Schifferfamilie > Die Reeder vom Tegernsee >>TT 082S 26-28 |||> in >120 Jahre private Seeschiffahrt >TT 112S 31

Reiffenstuel, mehrere Grabsteine in der Turmkapelle der Gmunder Pfarrkirche, in > Wo die Zeit zeitlos ist  > TT 058S27-30 |||Kurzer Abriß Familiengeschichte in > Neunhundert Jahre Gmund“> TT 074S 8  ||| > Die Reiffenstuels – und die erste Pipeline der Welt(Beitrag anlässlich Verleihung des Namens „Reiffenstuel-Realschule“ in Traunstein) >  +ND  > TT 101S 12-14  HFD

Reitzenstein, in Tegernsee-Süd > Schwaighofstraße, ein „Melting Point“ TT 116S 14

Rixner,die Linie, die über sechs Generationen die „Padtmeister“ von Wildbad Kreuth stellte, dann auch Handwerker, vor allem Maler und Fassmaler > Vor 200 Jahren wurde Thaddäus Anselm Rixner geboren>> TT 056S 38-39 FMÜ

Rixner, Schifferfamilie, in > 120 Jahre private Seeschiffahrt> TT 112S 31

Seestaller(und Stumböck) in Gmund, das Porträt des Max Seestaller (geboren 1865) > Die Heimkehr des Seestaller Opa TT 117S 30 HFD

Schlemm, in Oberach, erwähnt in > Funde am Weg> TT 1956/2S80

Schweitzer, Maler und Musiker in Tegernsee > Schwaighofstraße, ein „Melting Pot“> TT 116S 14

Staudacher, in Tegernsee > Der Tegernseer „Kistler“ Engelbert Staudacher „...bittet umb Ein heiliges Vatterunser...“> TT 134S 50 BEB

StielerJosef (Hofmaler), Stieler Karl (Dichter) und Dora Stieler, in An Dora Stieler> TT 1955/3S 120-122

Stieler-Familie: >Lebendige Vergangenheit: Das Stieler-Haus in der sechsten Generation, sehr einfühlsame Betrachtung, über ein Haus (Baujahr 1829), in dem „die einzige Veränderung im Wechsel der Generationen besteht.“  Erste Generation: Josef Stieler, zweite Generation: Karl Stieler; dritte Generation des Dichters Töchter Elisabeth, Dora und Irmingard. Das Bestreben aller Familien, das Haus trotz hoher Sanierungskosten zu erhalten > TT 068S 18-21<||

Taubenberger, auf Gut Schwärzenbach bei Gmund, Großvater war Weggefährte des Viehzüchters Obermayer , sein Enkel Hans Taubenberger wird renommierter Ornithologe. Aus dem Anwesen Schwärzenbach wurde vorübergehend ein mondänes Restaurant, in > Kleiner Bummel des Genießers> TT 1953/3S 64- 67 

Ulbricht, Keramiker-Familie in Rottach-Egern >> Hundert Jahre „Tegernsee Keramik“ Ulbricht>> TT 134S 54 SOLL

Thoma, Erinnerungen an die Familie des Dichters Ludwig Thoma (Bilder etc.) im Thoma-Haus in der Tuften, in > Ein bayerischer Hieronymus im Gehäus, in > TT 1957/2S53-54

Westerhofer, auf dem Westerhof, erwähnt in > Ein altes Klosterlehen> TT 1958/1S 50-52

+Grenzen

+Grenzstreitigkeiten Bayern/Tirol

> Valepp und Erzherzog-Johann-Klause, Wanderung mit historischem Hintergrund: Kloster Tegernsee beliefert auf dem Wasserweg (Klausenschlag, Trift) Tiroler Hüttenwerke im Inntal mit Holz und Holzkohle > TT 060S 10-13 RP

>in Die verfreundeten Nachbarn“: Almkonflikte, Streit um „Waid- und Bluembesuch“ zwischen Tirol und Kloster Tegernsee, um 1520 eine Reihe von Almhütten  niedergebrannt, erwähnt in > TT 077S 27

> An das alte Ort gesözt: Zur Geschichte zweier Grenzsteine des Tegernseer TalesAm Reitstein (von 1557, mit Wittelsbacher Rautenwappen und Tiroler Adler) und am Achenpaß/ Tiroler Kloster St. Georgenberg beschwert sich bei Kaiser Maximilian, chl Tegernseer Äbte ihre Jagden in das Achental ausdehnten> TT 085S 22 BERLINGER Rupert

>Die Abtei, Egern, Kreuth und die Tiroler Nachbarn Südliches Vorwerk des Klosters: der Hofbauer> TT 119S 44-46 (in Jubiläumsheft „1250 Jahre Tegernsee“, offenbar Nachdruck aus älterer TT-Ausgabe) +ND

>Die Weißach und „unsere verfreindeten Nachbarn in Tyroll“: Wie Wasser rinnt und Kugel läuft…, „Grenzgeschichten mit Wegweisungen“ aus einer (doppelseitigen) Landkarte um 1740 (Bayer. Hauptstaatsarchiv), die alle Wege, Übergänge und vor allem die „Fortifikationen“ beider Seiten zwischen Achenpass und Dorf Kreuth zeigen; im Text Verzeichnis aller „Verhaue“ (=Wegsperren), die das Kloster in den Seitentälern anlegen ließ, dazu Infos über Kampfhandlungen, geschleifte Verteidigungsanlagen aus dem Spanischen Erbfolgekrieg und dem Österreichischen Erbfolgekrieg > TT 160S 38-45 MHM

Seite   <   1   …   3   4   5   …   9   >