Tegernseer Tal Verlag
 
Tegernseer Tal Verlag

Digitales Register

Stichworte + Suchbegriffe + Querverweise

 
Klostergeschichte Tegernsee
Seite   <   1   …   9   10   11   …   14   >

RixnerThaddäus Anselm, Tegernseer Klosterschüler, Priester, Gelehrter: Ein Philosoph vom Tegernsee>> TT 056S 38-39 FMÜ

WagingBernhard von, Prior >> Vom Sehen Gottes TT 134S 20

Werinher Scholasticus(es gab mehrere Werinher) Meister des mittelalterlichen Zahlenkampfspiels „Rithmimachia“, Diverses aus seiner Vita > „Rithmimachia“ und der schwere Weg zur Harmonie TT 150S 39-41 PERLINGER und GTZ

<<<Ende BIOGRAPHISCHES zu Klostergeschichte<<<

+QUIRINUS, Quirinusverehrung, s.a.in dieser Datei +Wallfahrten

>Quirinalia des Metell, gezeigt in Ausstellung „Bayerische Frömmigkeit...“, 1960 > Reiche Kultur TT 045S 8>

> Von Tegernsee in die Steiermark Begegnung mit den „Quirinalia“Im Kloster Admont/Steiermark befindet sich eine Tegernseer Handschrift, zum Teil eigenhändig vom Verfasser geschrieben, einer der wenigen erhaltenen Autographe des Mittelalters: Die Quirinalia, 107 lateinische Gedichte über die Geschichte des Klosters Tegernsee und über Leben, Sterben, Überführung und Wunder seins Patrons, des hl-. Quirinus. Verfasst hat sie etwa zwischen 1165 und 1175 ein Tegernseer Mönch mit dem Künstlernamen „Metellus“, dessen wahre Identität bis heute nicht bekannt ist > TT 154S 38-41 GÖTZ Roland

>Quirinus-Verehrung und Quirinus-Darstellungen in der ehemaligen Tegernseer Besitzung Planitzing, Südtirol („Paterhof“ und Kirche) > Tegernsee inSüdtirol > TT 062S 8-11

>Quirinus-Darstellungen in Kapelle von St. Quirin, die Legende von der Heilquelle, der Brunnen in der Kapelle > Traum in Weiß und Gold> TT 063S 10-13

> Sankt Quirinus: Ein Heiliger als Rächer, Mirakelberichte aus Tegernseer Handschrift von 1492 (= Cod.germ. 4285 in Münchner Staatsbibliothek): Eindrucksvolle Wunderberichte, wie der Heilige den Besitzstand des Tegernseer Klosters schützte: Wer sich Klostergut aneignen wollte, wurde gnadenlos bestraft oder gar vernichtet. Zweite Gruppe von Wunderberichten zeigt den Heiligen als Helfer, Wunderheilungen allerdings mitunter mit merkwürdigen Auflagen: Beispielsweise Verbot, nach der Heilung Vogelfleisch zu essen. Heilung durch Tempelschlaf (antiker Mythos), Besessenheit wird durch einen Mohren (Äthiopier) versinnbildlicht (mit einer Zange aus dem Kopf des Kranken herausgezogen)..die heilende Kraft des Feuers, in das ein Besessener stürzt…||Mehrere Quirinus-Darstellungen, darunter Quirinus mit hl. Barbara, wohl aus der Münchner Peterskirche> TT 071S 14-17 MHM

>Quirinus-Tafelaltar aus Tegernsee, gotisch, mit Quirinus-Zyklus, als Leihgabe der Staatsgemäldesammlung (BSTG 2623) im Bayerischen Nationalmuseum, in >Schätze, die das Tal verlor (I) Tafeln vom Tod eines Heiligen  >TT 074S21-23

> Das Mysterium Sancti QuiriniUmfassende Darstellung: Vita des Heiligen und Mirakelberichte, St. Qurinus als strafender und als helfender Heiliger, Quellen und Literatur > TT 119S 15-21 (Jubiläumsausgabe 1250 Jahre Tegernsee, Beitrag möglicherweise Nachdruck aus einer früheren TT-Ausgabe) +ND

Volksfrömmigkeit   Gebetsanrufungen:Bleistift-Inschriften hinter dem Altar des Quirinuskirchleins bekunden Quirinus-Verehrung bis in unsere Tage >Graffiti in St. Quirin Nur Narrenhände?> TT 137S 32-33 GTZ

>. Vor 1200 Jahren endete die letzte Reise des römischen Märtyrers Quirinus „Tegernsee ist auserwählet, o! Wohl höchst beglückte Wahl…“ Umfassendes „Porträt“ eines Heiligen, reich bebildert +ND   +ND   > TT 139S 11 – 19 MHM   .<

>. Quirinus, ein Heiliger für unsere Zeit +ND > TT 139S 20 RIGAM Rupert, Stadtpfarrer von Tegernsee   .<

>Sehr schöner Quirinus-Gemäldezyklus (um 1720/1730) aus der Pfarrkirche St. Quirin in Unterloiben/ Wachau, mit (perspektivisch) ungewöhnlicher Darstellung des Tegernsees (auch Holztrift auf dem See, Klosterschiff mit Baldachin), gemauertes Brunnenhaus über der Quirinusöl-Quelle von Wiessee, am rechten Bildrand (idealistische) Darstellung von Burg Ebertshausen > Von den Wundern … > TT 154S  42-43

Quirinus-Darstellungen

>Stich (ohne Datum) zeigt Quirinus als Märtyrer über dem Kloster Tegernsee schweben > TT 1953/3S 49

>Diverse Abbildungen in > Sankt Quirinus – Ein Heiliger als  Rächer, darunter Gemälde St. Quirinus und die hl. Barbara /wohl von einem Altar in St. Peter München > 071S 14-17 (einschließlich). > TT 071S 14-17

>Im Tegernseer Klosterschatz, Schauglas mit Blut des Heiligen, plus red. Kurzfassung Passio S. Quirini > Das Blutwunder des hl. Quirinus> TT 086S 12-13  

>Quirinus-Darstellung (mit Wunderöl), Hochaltarbild von Johann Degler in Planitzing/ Südtirol entdeckt> Wie die Planitzerl nach Bayern kamen... TT 098S 26

> Schöne Quirinus-Initiale aus Tegernseer Buchmalerei  (Gutknecht, Quelle nicht dokumentiert), einige Mirakelberichte > …dass Gott in seinen Heiligen wunderbarlich seye

in > TT 148S 31

Seite   <   1   …   9   10   11   …   14   >